Mon-Sat: 8.00-10.30,Sun: 8.00-4.00
Das Teatro alla Moda. Kostüm – Großen Stilisten | Reisen einfach
Home » Uncategorized  »  Das Teatro alla Moda. Kostüm – Großen Stilisten | Reisen einfach
Das Teatro alla Moda. Kostüm – Großen Stilisten | Reisen einfach

Mode ist ein zentraler Bestandteil der zeitgenössischen Kultur und Kontext der immer häufigeren und wechselseitigen Einflüsse zwischen Mode und Kunst, eine aufregende neue Ausstellung, berechtigt Das Teatro alla Moda. Kostüm. Großen Stilisten, steht im Mittelpunkt in Rom, Zusammenführung zum ersten Mal die Kreationen der italienischen Designer oben, Unsere Kompetenz in der Welt, für das Theater, Oper und Tanz.

Einhundert Kostüme, zusammen mit Skizzen, Skizzen und selten Videodokumentation seiner Shows, wird in den Räumen des Museo di Roma Foundation eingestellt werden, Via del Corso, Von 5 November 5 Dezember 2010. Unter der Schirmherrschaft des italienischen Staatspräsidenten, Die Ausstellung wird von Altaroma gesponsert, von der Fondazione Roma und Brescia Musei Mazzucchelli, produziert und organisiert mit Arthemisia Group, und sieht es implementiert eine beispiellose Partnerschaft zwischen der Welt der Kunst und Mode.

Die Ausstellung hat die Unterstützung der Präsidentschaft des Ministerrates, Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Ministerium für Kultur und Erbgut, Ministerium für Tourismus, der Provinz Rom und dem Nationalen Institut für Außenhandel; auch über die Vergabe des Hohen Vertreters der Präsidentschaft der Abgeordnetenkammer, der Beitrag der Region Latium, Abteilung für Kultur, Freizeit & Sport, Unterstützung der Kulturpolitik und Kommunikation in Rom Capital und die Zusammenarbeit der Fondazione Cinema pro Roma und Fondazione Musica per Roma. Hauptsponsor ist Barclays Wealth zur Unterstützung der, zusammen, um Sponsor American Express, Enel, FPC Partners LLP, Fnac und Sponsoren technischen und Samsung, Möglich dieser außergewöhnlichen Veranstaltung in Rom.

Die Premiere wird auch eine Benefiz-Veranstaltung mit der Beteiligung von Sant'Egidio Agenda werden, eine Non-Profit Organisation, die zur Förderung und Unterstützung der Unterstützung aller Aktivitäten gegen die Armut und die Unterstützung durch die Gemeinschaft Sant'Egidio Werke. In der Tat wird ein Bruchteil der Tickets für die Ausstellung gespendet.

Herausgegeben von Massimiliano Capella, Die Ausstellung in der Mode Theater ist eine Chance, um zu sehen, Kleidung und Kostüme bekannt gemacht für Theateraufführungen, operistiche und coreutiche, von einigen der wichtigsten italienischen Designer, wie Gianni Versace, Roberto Capucci, Emanuel Ungaro, Fendi, Missoni, Giorgio Armani, Antonio Marras, Romeo Gigli, Alberta Ferretti, Valentino, Enrico Coveri.

Durch sorgfältige Auswahl ihrer Kreationen, aus renommierten Sammlungen Theater (Teatro alla Scala und dem Piccolo Teatro di Milano, Teatro dell'Opera di Roma, Teatro Regio di Parma, Teatro San Carlo di Napoli, National Opera in Washington DC), sowie die Maison beteiligt und aus den Sammlungen der Schauspieler und Sänger, Sie gehen über eine der glanzvollsten der modernen internationalen Theater-und zielt auf eine Stärkung der unbestrittene künstlerische Qualität Made in Italy.
Der Titel ist eine Hommage an den Text "La Moda" von Benedetto Marcello; Behandlung in Form von leckeren Kommentar humorvolle Oper, erschien in der ersten Auflage in 1720. Sie müssen warten, aber das zwanzigste Jahrhundert zu sehen Vermischung zwischen den verschiedenen "Welten"; über die sektoralen Disziplinen zugunsten der Aufteilung der Künste: von der Malerei zur Skulptur, Architektur und Design, die theatralische Geste in Gesang und Tanz. Das Theater ist eine privilegierte Sprache dieser Revolution und, rechts auf der Bühne, Künstler haben einen Platz, um ihre Kreativität frei zu äußern mehr gefunden, den Dienst der königlichen, innovative Bühnenbilder und Kostüme.

Auch High-Fashion, tritt in den "Ort Theater" und greift im neunzehnten Jahrhundert mit Worth, Poiret e, besonders, In 1924 Als Coco Chanel, Sergei Pawlowitsch Diaghilew auf Einladung des (1872-1929), entwarf die Kostüme für Le Train Bleu, Cocteau.

Nach diesem wichtigen Debüt, während des zwanzigsten Jahrhunderts, Liaison zwischen dem charmanten Mode und Theater wird gestärkt. Seit den frühen achtziger Jahren in der Beschilderung der renommiertesten Opernhäusern und Ballett enthält eine Reihe von wichtigen italienischen Designer, deren außergewöhnliche Kreationen bewundern kann heute in der römisch-Expositionsweg, unterteilt in acht Abschnitte.

Die Ausstellung

ERSTER TEIL: Mode, Große Künstler und Theater
Seit den achtziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts die großen Namen der italienischen Mode sind mit denen von Regisseuren zusammen, Designer und, besonders, zu den wichtigsten internationalen Künstlern des Theaters: Luciano Pavarotti, Montserrat Caballé, Katia Ricciarelli, Cecilia Gasdia, Luciana Savignano, Carla Fracci, Kiri te Kanawa, Teresa Stratas, Raina Kabaivanska, Luciana Serra, Lucia Aliberti, Sesto Bruscantini. Jedes Mal, wenn eine Modedesignerin nähert sich dem Theater gibt Ihnen der eigenen Marke der Einzigartigkeit, ginge über seinen genauen Rekonstruktion eines realen Kostüm. Der Designer legt seine eigene Marke und daher sprechen wir von der Zauberflöte Gigli, Lucia di Lammermoor Missoni, der Salome und Capriccio Versace, Alle Così fan von Armani. In diesem Abschnitt finden Sie einige wichtige Beispiele aus dem Atelier von Gianni Versace, unter denen, für Strauss 'Capriccio (auf der Bühne in San Francisco, All'Opera House, und London, al Royal Opera House, In 1990), die Klage für Dame Kiri Te Kanava Dolmetscher der Gräfin gemacht, vollständig mit bunten Kristallen, geometrische Muster durch die graphische Sonia Delaunay inspirierte Form bestickte; besticktes Kleid, die Tänzerin Luciana Savignano Interpretin Eva Peron in Patrice Chéreau, geworden Tänzerin, Regel erfüllen Eva Peron Michima e di Béjart, präsentierte am Théâtre de la Monnaie in Brüssel 1988.

Sie befinden sich hier auch für die Kostüme von Genny Ricciarelli geschaffen vorgestellt, von Capucci für Kabaivanska, von Missoni und Fendi zu Pavarotti für Gasdia.

ZWEITER ABSCHNITT: Fendi. Die Arbeit im Pelz
Der zweite Teil der Ausstellung ist es, die Liebe der Schwestern Fendi für Oper gewidmet. Die Arbeit, die Sie in Pelz setzen: Kostüme mit Fell-Einsätze, Sleeves, mantelle; die Eleganz von Fendi ist in vielen Produktionen durchgeführt, von Verdi bis Puccini, von Mozart bis Bizet, mit einer Kontinuität, die ihresgleichen sucht. Einer der Top-Leistungen im Pelzmantel ist die Farbe rosa Pulver, hier ausgestellten, made in 1984 und von Raina Kabaivanska Mauro Bolognini auf Traviata getragen, mit Kostümen von Piero Tosi, Sferisterio Macerata.

Das Engagement von komplexeren opernhaft Fendi, wird jedoch durch dreiundsechzig Kostüme vertreten (von denen drei Beispiele zeigen,) entwickelt, um Bizets Carmen in der Arena di Verona in 1986, unter der Regie von Pier Luigi Pizzi, in einer Neuinterpretation der high-impact Farbe, Wesentliche und modern. Eine Geschichte, wo alles ist Tanz, Leidenschaft, Bewegung und Farbe, Geschichte von einem Leben in Armut und kostenlos, wo die Kostüme von Fendi schafft eine erstaunliche Modernität: Jeans mit Pelz-Einsätze in einer Explosion von Farben gemischt.

DRITTER ABSCHNITT: Missoni. Aus dem Nebel von Schottland im Licht von Afrika
Die Missoni auftreten 1983 die Allgemeinheit des Teatro alla Scala 120 Kostüme für Donizettis Lucia di Lammermoor, unter der Regie von Pizzi. Sieben dieser Kleider sind zu sehen und zeigen eine faszinierende Fusion von Linien und Materialien für die Modelle mit der Musik und der Geschichte der Oper eingesetzt, kommt von Walter Scott, festgelegt durch die Nebel von Schottland. Auf der anderen Seite, in der Theater-Erfahrung, Missoni stets die Essenz ihrer kreativen. Und so ist es nell'happening Afrika Missoni, entwickelt, um Italien '90. Wir können die Kostüme zu bewundern, in der Zeilen, Zick-Zack-, geometrie primitive, expliziten Verweise auf die Masai Kultur, Mali, Atuna, Dogon, Tschad, Senufo, Bantu, sind mit künstlerischen Symbole verflochten mit höherem Bildungsniveau, inspiriert von Klee und Kultur Metaphysik.

TEIL VIER: Roberto Capucci und die Primadonnen des Belcanto
Dieser Abschnitt erklärt die theatralische Tätigkeit in diesem Roberto Capucci 1986 macht sein Debüt auf der Opernbühne von der Arena di Verona, mit seinen 500 Meter Taft Weiß, Silber und Eis, verwendet für 12 Kostüme von Priesterinnen in feierlicher Prozession in Höhe von Casta Diva, eine Hommage an Maria Callas. Die Theatralik der Capucci Kreationen unverzichtbar geworden Zeichen des Belcanto Primadonnen, die seine Kleidung tragen bei großen Randnummern. Kleider förmigen Charakter der Dolmetscher, ihr Repertoire und ihre Haltung auf der Bühne: die Eleganz der Schauspielerin und Sängerin Kabaivanska, Süße der Stimme der Reinheit Ricciarelli, Die luftige Leichtigkeit von Bonfadelli und die Feierlichkeit der Tragödin Antonacci.

In 2002 sind am Teatro San Carlo in Neapel zwei Kostüme für eine neue Capriccio von Strauss vorgestellt, mit Sätzen von Arnaldo Pomodoro. June Anderson im ersten Akt trägt ein Kleid aus Taft plissiert Rottönen und neun im zweiten Akt von einem Anzug-Jacke in Taft und lahm in neun Farbtönen von gelb, beige, Gold. Dies ist einer der seltenen Fälle, in denen Mode, Theater, Kunst und Musik zusammenkommen meisterhaft, und natürlich ist die Inszenierung der expressiven und kommunikativen Fähigkeiten Apparel-Kostüm, durch die Beredsamkeit der Stoffe, beschreibt ein Zeichen, schlägt und baut einen weiblichen Charakter, der nur sein kann.

Fünfter Abschnitt: Armani
Das erste Engagement von Giorgio Armani als Kostümbildner aus dem Jahr 1980. Für Janis Martin Schönbergs Erwartung am Teatro alla Scala, Zeichnen Sie eine weiße Tunika-Kleid, ein Fels in einer dunklen Szene und kahl. Verpflichtungen in der nächsten Stufe, arbeitet der Designer als reine Mode-Designer, mit Anpassungen an die Farbe seiner Kleidung Szenen. Zeichen ihrer Produktion von Richard Strauss sind nell'Elektra für das Teatro alla Scala in 1994, Les Contes d'Hoffmann in Offenbachs "La Scala immer in 1995, Verdis Rigoletto in der Oper in Los Angeles 2000 mit dem königlichen und Filmemacher Bruce Beresford, besonders, in Cosi fan tutte von Mozart, eingereicht am 18 Januar 1995 am Royal Opera House Covent Garden in London im folgenden Monat in Rom.
Die Theater-Produktion von Armani, ist jedoch sein Land der Wahl in Tanz und musikalischer wie auch durch die Kostüme für Bernstein Dances of Neumeier demonstriert, Tosca Love You Anyway (2003) Lucio Dalla, lose auf der Arbeit von Giacomo Puccini Basis, und vor allem die spektakulären Bata de Cola von Joaquin Cortes Joaquin Cortes in Show getragen (2002), noch nie in Italien ausgestellt.

SECHSTER ABSCHNITT: Marras Dream
Anregungen, das Geheimnis und die Magie von Shakespeares Theater Antonio Marras führen bei der Erstellung in 2008 Kostüme, hier skizzierten, für den Traum einer Mittsommernacht, bis am Piccolo Teatro von Mailand, Regie von Luca Ronconi und die Szenen von Margherita Palli gesetzt. Geschichte, durchtränkt mit Freiheit und Phantasie, die Liebe Titania und Oberon, Elena, Lisandro, Hermia und Demetrius, Ronconi ist zu einer Art urbanen Umfeld umgesetzt, eine Holz-Stadt, einen Zauberwald, wo die Kostüme der Designer suchen die visionäre Welt der Text, abwechselnd dunkel Fee Tüll und weißen Gaze zerknitterte der vier Liebenden, Uniformen und elegant, für die Elfen, Flüge viktorianischen dunkel.

Siebenter Abschnitt: Made in Italy wird ein Theater
Seit Mitte der neunziger Jahre, neben Designern, die Kontinuität zu wahren im Engagement Bühne, Es gibt einsame Auftritte, aber erstaunlich, wie im Fall von Romeo Gigli in der Zeichnung 1995 Kostüme für Mozarts Zauberflöte am Teatro Regio di Parma, präsentiert in diesem Abschnitt; in einem Spiel von Grundstücken unter Farben, surrealen Designs, mit Verweis auf die vergangene und eine Vorstellung von der Zukunft, Designer-Highlights zum Thema Transformation des menschlichen Geistes, verstärkt durch die Bewegung der Tänzer und der menschlichen Stimme. Im Zeichen der Carmen ist die theatralische Erfahrung in Alberta Ferretti 2001 zieht 490 Kostüme (von denen fünf sind großartige Beispiele in der Ausstellung) für die Oper von Bizet in den Bädern von Caracalla in Rom, Reinventing ein Spanien, wo wesentlich, alle auf weißem gespielt, Rot und Schwarz.

Das Klima in den zwanziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts, mit Hinweisen auf Art-Deco-, die Kultur der Jazz-und der Charleston, ist in Kostümen statt Enrico Coveri für die Protagonisten der The Great Gatsby erinnert, wurde durchgeführt, 2000 Teatro alla Scala, besonders, in die Kostüme von Valentino für zeitgenössische Oper in zwei Akten entworfen Die von Valentino Dream, dargestellt in 1994 Weltpremiere auf dem Kennedy Center in Washington DC. Die Geschichte von Rudolph Valentino in seiner amerikanischen Bühne erzählt, zwischen 1913 und 1926, mit Kreationen von achtzehnten Jahrhunderts Reenactment für die Kostüme à la française Monsieur Beaucaire, das Modell von Gauchos in der Ladung des Films Blood and Sand, um weibliche Vorbilder, die die Linien und Dekoration typische der zwanziger Jahre beziehen.

Achter Abschnitt: Versace Teatro
"Theater ist meine wahre Liebe…"Also sagte Gianni Versace, sprach von seiner Leidenschaft für Oper und Tanz. Theater für die Versace Mode Haus hat eine ständige Verpflichtung, durch die Schaffung von Kostümen, die die volle Triumph seiner barocken Stil auszudrücken, im Sinne einer reinen Theatralität des siebzehnten Jahrhunderts. Der Look von Versace öffnet sich eine völlige Freiheit der Kreativität und Zusammenarbeit mit Maurice Béjart, Bob Wilson, Roland Petit, John Cox, Twyla Tharp und William Forsythe bietet Ihnen die Möglichkeit, die Vergangenheit neu zu erfinden, um es zu verbinden mit dieser. Wir sind hier versammelt Meisterwerke, die Kostüme für das Ballett zu Richard Strauss Josephlegende, durchgeführt am Teatro alla Scala in 1982, die für Don Pasquale von Gaetano Donizetti 1984; Jahr, erfüllt sogar die Choreografen Maurice Béjart und kreiert Kostüme für das Ballett Dionysos. Und vor allem geschaffen, 1987 für Salome von Strauss, Inszenierung von Bob Wilson am Teatro alla Scala di Milano, wenn es bei einer seiner Top-Kreativen: Samt, Taft und Seide Crepe de Chine, Organza, schreibt, Schnüre von Seidenfäden, mit einem klaren Hommage an Elsa Schiaparelli, Designs in den vierziger Jahren, Roberto Capucci und die Ärmel in Feld. Die Richtung spaltet die Zeichen auf zwei Etagen, Modelle mit hoch Theatersängern, und Pantomimen und Tänzer, beschichteten Strukturen, die eine Zusammenfassung der Geist der wichtigsten Kostüm.

Die Verpflichtungen für das Theater zu mehr und mehr Versace; arbeitet eng mit Béjart, sondern auch mit Roland Petit und des American Ballet Theatre. Die Verbindung zwischen Kunst und Mode erreicht ihren Höhepunkt im 1989 in der Erfindung für Doktor Faustus, präsentiert auf der Mailänder Scala, von Bob Wilson gerichtet: Verflechtung von Farbkombinationen und Freiheit informellen Linien, Kleidung und Kopfbedeckung Skulpturen, mit kühnen graphischen Zeichen, Web, inspiriert durch die Erfindungen von Miro.

Jeder Abschnitt ist durch ein Video mit Bildern aus dem Theater übernommen begleitet, in denen die Kostüme von Modedesigner entworfen durch den Darstellern getragen werden gesehen, genießen so voll von Schönheit und Kunst im Rahmen dieser Kreationen, die geboren wurden,.

  • Adresse:Via del Corso 320 Daten:Von 5 November 5 Dezember 2010 Öffnungszeiten:Stunden täglich 10.00 – 20.00 Ticket:Regulär € 8,00 – Schulen € 4,00 (Die Kasse schließt um 19.30)
  • Website: www.teatroallamoda.it